Ecke Münsterland - Tor zum Ruhrgebiet.

4. Rhader Bürgerforum – weiterhin großes Interesse

Gute Ergebnisse, aber auch Enttäuschung über Verwaltung

Beginnen wir mit dem Positiven. Ca. 80 Rhader Bürger waren dabei als Wilhelm Loick das 4. Rhader Bürgerforum eröffnete. „Eine sehr gute Resonanz“, so ein Besucher in der Pause. „Das ist aber auch das Ergebnis hervorragender Vorbereitung und Präsentation der Themen durch das komplette Organisationsteam“, ergänzt ein weiterer Teilnehmer.

Die Ergebnisse:

  • Geld für gemeinwohlorientiertes Engagement. Aus dem städtischen Bürgerfonds erhält der Rhader Heimatverein für Kinder- und Jugendprojekte anlässlich der 800-Jahrfeier im Juni knapp 2000 Euro.
  • Hans Rommeswinkel, Verwaltung Dorsten, stellt die mögliche Zusammenarbeit mit dem Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland vor. Er listet die Vorteile auf und stellt besonders die Verzahnung mit dem Rhader Rahmenplan heraus.
  • Heribert Triptrap, Sprecher des Arbeitskreises „Rhader Rahmenplan/Naturpark Hohe Mark …“ präsentiert einige Ergebnisse der Arbeitsgruppe, besonders das „Verkehrsberuhigungsprojekt“ Entschleunigung des Verkehrs auf der Lembecker Straße in Höhe des Pflegeheims Mantra, des Mühlenteichs und der Rhader Mühle durch eine Querungshilfe.
  • Holger Lohse, Technischer Dezernent erkennt zwar wiederholt an, dass da etwas gemacht werden müsste, zeigt sich aber noch unentschlossen über das Wie, Wo und Wer. Er „kickte“ den Ball, den ihm der Arbeitskreis zugespielt hat, wieder an den Arbeitskreis zur weiteren Beratung zurück.
  • Dirk Hartwich, Mitglied im Arbeitskreis zeigt sich darüber enttäuscht, dass wieder keine verbindliche Zusage mitgeteilt wurde. Er verdeutlicht, dass es sich nicht um eine isolierte Einzelmaßnahme handelt, sondern um einen Teil eines Gesamtkonzeptes, das aus dem Rhader Rahmenplan abgeleitet werden kann und zur Verbesserung der gesamten Infrastruktur, hier besonders einem in sich geschlossenen und sicheren Radwegenetzes, dient.
  • In mittelalterlichen Kostümen trat die Arbeitsgruppe „800-Jahrfeier“ auf, um nochmals auf das Feierwochenende am 24. und 25. Juni aufmerksam zu machen. „Wir haben viel Spaß und hoffen das wir damit alle Rhaderinnen und Rhader motivieren können, mitzumachen“, so Claudia Boll bei der Vorstellung des Programms.
  • Schnelles Internet in Rhade? Eine Bürgeranfrage zeigte, dass da was gemacht werden müsste. Dem stimmte auch Holger Lohse zu, ohne direkt eine schnelle Lösung parat zu haben. Das Thema wird sicherlich auf der Tagesordnung des Bürgerforums bleiben.
  • Termin des 5. Rhader Bürgerforums: 3. Juli 2017, 19.30 Uhr im Carola Martius-Haus

Weitere News aus Rhade

2 Orchester der Schützenkapelle begeistern.
Die Turnhalle Rhade hat sich, wie in den Jahren zuvor, in einen ansehnlichen Konzertsaal verwandelt....

Weiterlesen

Angefangen hat es 2016, als man auf die Idee gekommen ist, anstelle des samstäglichen Feierabendbiers kurz vor Weihnachten einen „Feierabendglühwein“...

Weiterlesen

Es fehlen nur noch wenige Verträge.
Das Interesse an einem Glasfaseranschluss in Rhade, Lembeck und Kaltenbach ist da, dennoch wurden die benötigten...

Weiterlesen

News aus dem Bürger Forum Rhade

- Es geht aber weiter in den Arbeitskreisen ! -

Weiterlesen

Um den Untericht in der St. Urbanus Grundschule zu unterstützen gab es einen Antrag der Bücherei Rhade.
Anschaffung von englischen Medien für...

Weiterlesen

Ort:                         CMH Rhade
Datum:                    Montag, 06.11.2017
Zeit:                        19.30 Uhr
Protokollführung:     Britta...

Weiterlesen

Weitere Kategorien

Veranstaltungen in Kürze