Rhade - Das WIR entscheidet!

Foto von cottonbro von Pexels

Online-Umfrage ist beendet

Am 31.10.2020 endete die erste Phase der Onlineumfrage um die Dorferneuerung in Lembeck und Rhade.
Was soll so bleiben und was soll sich ändern. Das waren die beiden großen Themenbereiche der Onlineumfrage.

Was Lembeck und Rhade unter anderem verbindet ist die fast gleiche Anzahl an eingegangenen Fragebögen. Es gibt rund 300 Teilnehmer aus beiden Dörfern. Aus Rhade gingen 154 und aus Lembeck 156 Fragebögen ein, "Und es waren exakt genauso viele Männer wie Frauen" die abgestimmt haben so Christoph Winkel, Sprecher der Stadt Dorsten.

Erstaunlich und erfreulich zugleich ist die Altersgruppe zwischen 31 bis 60. Aus Rhade waren es 61% und aus Lembeck sogar 69%.

Die Auswertung der Fragebögen erfordert einige Zeit, da es sich um einen "bunten Strauß an Themen" handele.  Durch die Corona-Schutzverordnung ist es nicht möglich die für November angesetzte Bürgergesprächswerkstatt in Lembeck und Rhade live durchzuführen. Auch hier sind Videokonferenzen das Mittel der Wahl. Am 19.11.2020 werden Vertreter aus Rhade (Vereine, Politik, Wirtschaft, Privatpersonen), die Stadt Dorsten und das Planungsbüro Frauns aus Münster sich zu einer Videokonferenz treffen.

Elke Frauns, deren Büro den Prozess begleitet, hatte kürzlich betont, dass im Frühjahr 2021 die Konzepte vorliegen könnten und dann auch öffentlich präsentiert werden.