Tor zum Münsterland, Brücke ins Ruhrgebiet

Ein gemeinsames Projekt endet mit einem spannenden Fußballspiel

Die Pandafamilie, so haben sich die Vorschulkinder des Rhader Familienzentrum St. Urbanus selbst genannt, widmete sich in den letzten drei Wochen ganz dem Thema Fußball. Jeden Mittwoch trafen sich die Kinder und beschäftigten sich mit verschiedenen Fußballutensilien, den Regeln eines Spiels und was es bedeutet eine Mannschaft zu gründen. Zum Ende des Projektes wollten die Kinder ein Fußballspiel veranstalten. Mit allen Kindern und pädagogischen Fachkräften des Familienzentrums St. Urbanus als Zuschauer. Die Einladung für die anderen Gruppen haben sie selbst verfasst, die Mannschaften wurden gewählt und jedes Team hat einen Namen bekommen. Die Kinder haben sich entschieden, dass Schalke gegen Dortmund spielen wird. Die Kinder, die nicht mitspielen wollten, wurden zum Schiedsrichter oder Fanclub.

Am 07.02.2024 war es dann so weit. Die Kinder bereiteten sich vor und alle waren ganz aufgeregt. Sie grenzten das Spielfeld ein, zogen ihre Trikots an und machten sich warm. Alle anderen Kinder kamen raus und durften sich im Zuschauerblock versammeln. Es war ein spannendes Spiel und alle haben die Mannschaften fleißig angefeuert. Am Ende gewann Schalke 3:2 gegen Dortmund. Der Pokal wurde der Siegermannschaft übergeben und alle anderen Vorschulkinder durften den Pokal auch mal halten. 

Denn am Ende ist den Vorschulkindern der Pandafamilie besonders wichtig, dass alle Kinder zusammenhalten und ein Team bilden.